vvvvvvvvvv
  Willkommen bei gay-life-style.com die Schwule Gayaffaire Gratis *** mit kostenlosen Anzeigen, gratis Storys, Info, Dating, Cam usw.
Homepage-INDEX
Gay - Info
Verkaufs-Anzeigen
Gay Lexikon
Gay Sauna
Hanky Codes
Gay - Bilder
Gay - Storys
Gay - Shop
GAY- Adult - Bereich
DeutscheGay
English Gay
Italiano Gay
Spanish-Gay
Russia Gay
France Gay
Dutch Gay
Webmaster
Gay - Topliste
Impressum

DATING in EUROPA - Die Anmeldung ist kostenlos. User können also sofort in Kontakt treten, sogar ohne ein Abo abzuschließen!
 
 
   
Kurzzusammenfassung des Lexikons

Anal Sex: Unter Analverkehr oder Analkoitus (von lat. anus After; auch: Pedicatio) – umgangssprachlich auch Analsex genannt – versteht man das Einführen des erigierten männlichen Gliedes in den After des Sexualpartners. Das Einführen eines Sexspielzeugs (Dildo, Butt Plug, Vibrator) oder anderer Gegenstände, der Finger oder der Hand (Fisting) sowie der Zunge (Anilingus) zählt zur analen Stimulation und nicht zum Analverkehr.

Arsch: Da das Gesäß in unmittelbarer Nähe zum Anus und den Geschlechtsorganen liegt, gilt es als intimes Körperteil mit starkem erotischen Reiz, aber auch als unrein. Die Scham gebietet es daher in sehr vielen Kulturen, das Gesäß zu bedecken. Infolgedessen stellt seine Entblößung meist eine sexuelle Einladung oder beleidigende Provokation dar.
Schläge auf das Gesäß (Spanking) sind in vielen Kulturen eine Methode der Körperstrafe; sie kommen vor allem in der Kindererziehung oder im BDSM vor.

Arschficken: Als Arschficken bezeichnet man hemmungslosen und geilen Analsex.

Bilder: Als Aktfotografie bezeichnet man ein Genre Bilder der künstlerischen Fotografie, dessen Thema die Darstellung des nackten (Vollakt) oder teilweise nackten (Halbakt) menschlichen Körpers ist. Die Bestimmung des ästhetischen Wertes einer Aktfotografie und die Abgrenzung der Aktfotografie von der erotischen Fotografie ist intersubjektiv nur schwer zu leisten, darüber hinaus gibt es zahlreiche Überschneidungen mit der Pornografie; Aktfotografie und erotische Fotografie stehen immer im Spannungsfeld zwischen künstlerischer Freiheit, Ästhetik, Kitsch, Provokation und dem Verstoß gegen die „guten Sitten“ oder die Sexualmoral.
Auch das Zeigen primärer Geschlechtsmerkmale ist mittlerweile nicht mehr völlig tabu. Im Gegensatz zur Pornografie verfolgt die Aktfotografie nicht das Ziel, den Betrachter zu erregen. Das schließt natürlich nicht aus, dass sie dennoch in dieser Absicht konsumiert wird.

Blasen: Fellatio (lat. fellare „saugen“) ist eine Form des Oralverkehrs, bei der der Penis durch Mund, Zunge, Lippen und/oder Zähne – beim sogenannten Deepthroating auch durch die Rachenregion – des Sexualpartners stimuliert wird; verbreitet sind Lutschen und Saugen am Penis.Umgangssprachliche Begriffe sind unter Anderem jemandem "einen blasen", Sex "auf französisch" oder aus dem Englischen übernommen "Blowjob".

Bumsen: Als Bumsen wird das relativ zwanglose Poppen bezeichnet.

Dildo: Ein Strapon, auch Strap-On, ist ein Dildo zum Umschnallen (Umschnalldildo). Meist wird er von Frauen benutzt, um einen Penis zu simulieren, und damit andere Frauen oder auch Männer vaginal oder auch anal zu penetrieren. Er sieht aus wie ein fester Slip aus Leder, Latex oder Ähnlichem, welcher meist mit einem Gürtel oder Riemen um die Taille befestigt werden kann. Auf dem Band, welches durch den Schritt führt, ist an der Vorderseite ein Dildo oder auch ein Vibrator befestigt. Weitere Varianten von Strapons haben zusätzlich an der Innenseite Dildos, Vibratoren oder Ähnliches, welche zur Stimulation der Trägerin dienen. Diese innen angebrachten Dildos können sowohl vaginal als auch anal eingeführt werden (je nach Ausführung des Strapon). Einige Strapons sind so konzipiert, dass bei einer Trägerin der Schritt frei bleibt, bzw. eine Öffnung vorhanden ist. Diese dient wiederum zur sexuellen Reizung der Trägerin durch den Partner/in oder mit Sexspielzeugen. Andere Konstruktionsprinzipien von Umschnalldildos sind z. B. Gurte oder Riemen, an welchen ein Dildo befestigt ist, so dass die Gerätschaft auch am Kopf oder am Oberschenkel befestigt werden kann.

Disco: Eine Diskothek (auch kurz Disko oder Disco genannt) ist ein Gastronomiebetrieb, in dem regelmäßig, vor allem an den Wochenenden, Tanzveranstaltungen stattfinden. Die Tanzmusik wird in der Regel nicht live aufgeführt. Stattdessen wird sie von Disc-Jockeys (kurz: „DJs“) über aufwändige Lautsprecheranlagen mit Hilfe verschiedener Tonträger eingespielt. Die überwiegend laute Musik wird dabei oft durch unterschiedliche technische Effekte verändert. Viele Diskotheken führen die aus dem Englischen entliehene Bezeichnung „Nachtclub“ oder „Club“. In Diskos treffen sich vor allem junge Leute zum Tanzen, zur Anbahnung und Pflege sozialer Kontakte sowie zum Alkoholkonsum.

Download: Herunterladen oder auch zunehmend downloaden (auch Runterladen) ist ein Begriff aus der elektronischen Datenverarbeitung. Beim Herunterladen werden Daten von einer Gegenstelle (zum Beispiel Netzrechner, Internet) angefordert und zum Rechner übertragen. Herunterladen ist somit das Gegenstück zum Hochladen bzw. "Upload".

Neben dem deutschen „herunterladen“ setzt die aktuelle Werbesprache häufig das englisch-deutsche Kunstwort downloaden, downgeloadet ein, durchgängig verwendet wird dieses Denglish. Umgangssprachlich werden auch „saugen“ oder „ziehen“ verwendet.

Durchtrainiert: Trainierte, sportliche Körper bezeichnet man als Durchtrainiert. Besonders geile Gays legen sehr großen wert darauf. Siehe auch Waschbrettbauch.

Eichel: Als Glans penis (lateinisch, glans „Eichel“) wird die Eichel des Penis bei Säugetieren bezeichnet. Diese ist eine Verdickung am vorderen Ende des Penis. Im unerigierten Zustand wird die Eichel von der Vorhaut verdeckt. Bei der Erektion zieht sich die Vorhaut normalerweise von der Eichel zurück, so dass die Eichel freiliegt.

Eier: Die Eier auch Hoden genannt beinhalten das Sperma, bieten aber auch große sexuelle Freude, wenn mit den Eiern beim Liebesspiel gespielt wird. Eier lecken empfinden auch viele Gays als geil.

Ficken: Heteros und Schwule Ficken beide gleichermaßen. Nur das Beim Schwulen Sex in den Arsch oder in Mund gefickt wird.

Filme: In diesem Fall meinen wir Sexvideos mit geilen Gays.

Foto: Als Foto in diesem Kontext bezeichnen wir Nacktfotos und Sexbilder von Knaben beim Sex.

Gangbang: Als Gruppensex oder Gangbang bezeichnet man wenn sich eine ganze Gruppe von Kerlen zum wilden Sex trifft. Da fickt dann jeder mit jedem.

Gratis: Wenn etwas gratis ist, dann kostet es kein Geld!

Hardcore: das heisst, das hier nicht nur Petting, sondern knallharter Hardcore-Sex praktiziert wird.

Jungs: Junge Männer, gerade erst 18 werden auch Gay Jungs genannt und gerne gepoppt.

Kerle: Richtige Kerle sind starke Männer mit dicken Schwänzen.

Knaben: Siehe Jungs.

Kostenlose: Allgemein sind Kostenlose Videos von fickenden Gays ne tolle Sache. Denn die scharfen Filme kosten dann nichts.

Latte: Eine geile Latte beim Sex bringt jedes Arschloch zum beben. Ein Latte wird auch als Schwanz bezeichnet.

Lecken: Geleckt wird eigentlich jeder Schhwanz. Lecken oder auch blasen ist also das in den Mund nehmen von einem harten großen Penis.

Lutschen: Das ist eine alternativ zum Lecken, also eine weitere Spielform des Blowjob - Schwanz-lutschen eben.

Mann: In diesem Fall steht Mann auch für Gay oder Schwuler Boy.

Penis: Das männliuche Glied wird auch Penis genannt. Der Penis wird beim Gaysex in den After des passiven Boys eingeführt und bewegt bis einer abspritzt in den Anus.

Pervers: Als abartig oder pervers bezeichnet man Schwule Sexphantasien, die nicht normal oder sehr hart sind. z.B. Fesselspiele, Gay-Bukkake oder Darkroom Partys gelten als pervers. Auch Natursekt oder Kaviar, also Sexspiele mit Kacken gehören dazu.

Pofick: Siehe auch Analsex. Als Pofick wird das einführen eines Hengstschwanzes in das Arschloch bezeichnet.

Poppen: Ficken nennt man auch Poppen wobei zwei oder mehr Sexpartner sich gegenseitig den Schwanz in den po stecken.

Pornofilme: Filme im allgemeinen meint Videos. Auf diesen Seiten haben wir Pornofilme, die man auch Pornovideos nennt.

Pornos: Kurzform für Pornofilm.

Rosetten: Die Rosette ist das geile Lustobjekt. In die Rosette stecken Gays ihren Schwanz beim Analen Sex.

Rubbeln: Viele Jungen wichsen auf geile Boy Sexfotos und rubbeln dabei ihren kleinen Schwanz bis das Sperma ihnen auf den Bauch spritzt.

Runterholen: Das auf und ab bewegen der Vorhaut zur Selbstbefriedigung wird als runterholen bezeichnet. Gays holen sich gegenseitig einen runter um sich gegenseitig anzuspritzen, in den Mund oder das Gesicht wichsen.

Runterladen: Als runterladen wird das Abspeichern von Gaypornos oder Gaypornofilmen bezeichnet.

Schwanz: Der Schwanz ist der Penis.

Schwule: Wer auf Sexualpartner des gleichen Geschlechts steht ist homosexuell. Bei Jungen Kerlen heisst das sie sind Schwule Stecher.

Sexfilme: Siehe Pornofilme.

Sexfotos: Siehe Nacktbilder von geilen Gays.

Sexparty: Siehe auch Gangbang oder Gangbangsexparty, denn eine Sexparty beinhaltet im normalfall Sex mit vielen Menschen.

Sexvideos: Siehe auch Gay Pornos.

Umsonst: Siehe auch gratis.

Videos: Siehe auch Filme.

Vorhaut: Die Vorhaut wird zum Rubbeln und Wichsen gebraucht, denn so wird der geile Schwanz geil hart gerubbelt.

Waschbrettbauch: Siehe auch sportlich und durchtrainiert, denn einen Waschbrettbauch haben nur solche Sexy Gays.

Wichsen: Siehe auch Rubbeln.

 

zur GAY - Topliste 1